KATZDIENER´S VIRTUAL UNIVERSE

Studio for painting, illustration and music

Willkommen,
mein Name ist Hans J. Katzdiener und ich arbeite als freier Autor und Komponist in Hamburg. Meine Website erzählt von einem fiktiven wissenschaftlichen Experiment aus der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Diese Website ist aber vor allem selbst ist ein Experiment. Sie ist ein Experiment mit Bildern, Texten und Musik, die anfangs ohne Bezug zueinander entstanden sind und irgendwann begonnen haben, eine Wechselwirkung auf einander zu entfalten. Nach und nach ist daraus eine moderne oder postmoderne Version der Sage von der versunkenen Stadt Vineta und ein, wenn auch fragmenthaftes Abbild des geheimnisumwitterten Vineta Experiments entstanden.
Das Vineta, das hier in Bildern und Texten entsteht, ist trotz nautischer Positionsangaben und bathymetrischer Topographie weder realer geographischer Ort noch geschichtliche Faktizität. Es ist ein Abbild, das kein reales Vorbild hat, es ist ein Simulacron. Im Simulacron entsteht eine Welt, die der realen Welt ähnelt, sie aber nicht kopiert, die wie ein Traum vertraute Bilder in einem fremden Kontext setzt oder umgekehrt. Das birgt Zündstoff. Und ein solcher Entwicklungsprozess ist nur begrenzt steuerbar, wenn man seinen Assoziationen freien Lauf läßt. Die scheinbar geordneten Beziehungen von Wahrheit und Falschheit, von Sein und Schein von Realität und Fiktion von gut und böse können durch das Simulacron gehörig in Unordnung geraten, weshalb ihm die besondere Aufmerksamkeit aller Tugend- Revolutions- und Ruhewächter dieser Welt gilt. Wenn das leere Wort plötzlich zur Anschauung wird oder die blinde Anschauung einen Namen bekommt, ist das nicht immer und allen willkommen. Und für den Schöpfer selbst könnte es schmerzlich werden, wenn sich seine Geschöpfe selbständig machen und plötzlich sagen, wozu ihm die Worte gefehlt haben.
Die virtuelle Welt des Vineta Experiments wird fragmenthaft bleiben. Die Handlung wird Fragen offen lassen. Ob die beiden Protagonisten, der in die Jahre gekommene Bildungsreisende Hanns Korff, der ahnungslos in eine ihm fremde Traumwelt gerät, und der junge Leutnant  Andreij Zeijler im Polizeidienst der Stadtrepublik Vineta, der Korffs Sohn sein könnte, das Rätsel des Vineta Experiments lösen werden, kann noch niemand sagen. Damit bleibt die Arbeit an dieser Website, an der meine Freunde und ich wahrscheinlich noch längere Zeit zu tun haben werden, auch für uns selbst spannend, zumal die Fiktion bisweilen von der Realität überholt wird.
Sie werden Meinungen zu Geschichte, Gesellschaft, Religion und Politik begegnen, die Ihnen fragwürdig erscheinen mögen. Auch in der virtuellen Welt werden Anführungszeichen nicht immer an die richtige Stelle gesetzt. Und hier wie in der realen Welt könnten spontaner Beifall oder spontane Empörung auch voreilig sein.
Stehen Sie der Fiktion so skeptisch gegenüber wie der Realität. Nicht alles ist  wahr und richtig, was logisch und vernünftig klingt. Auch die Tatsache, dass etwas gedruckt und illustriert wurde hat keine Beweiskraft. Das Leben könnte vom Prinzip her auf Täuschung beruhen. Und nur weil sich etwas Fiktion nennt, muss es noch lange nicht nicht unwahr sein. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen viel Spaß und Spannung beim Vineta Experiment.
Hans J. Katzdiener

und hier gehts weiter